• Mitglied werden

    Mitglied werden

    Schließe dich noch heute der größten Deutschprachingen PS4 Sim-Racing Liga an!

    mehr erfahren

  • Saison 5

    Saison 5

    Die Planungen sind bereits angelaufen. Informiere dich jetzt!

    mehr erfahren

  • Project Cars 2 Events

    Project Cars 2 Events

    Bleibe auf dem laufenden! In Kürze starten unsere ersten Rennen!

    mehr erfahren

  • Formel 1

    Formel 1

    GT3 ist dir zu langsam? Sieh dir alle Informationen zu unserer F1 Liga an!

    mehr erfahren

Top News

  • Erdmann und Vehlgut siegen in Sugo

    Liga B erlebt 5 verschiedene Podestfahrer in zwei Rennen

    Weiter lesen

  • Jonas Schneider mit 1. Sieg bei SSR

    Überraschungserfolg bei der Liga C in Sugo

    Weiter lesen

  • Bayer verliert Sieg in der letzten Kurve

    Doppelter Sieg für Prinz im Sportsland Sugo

    Weiter lesen

  • Erster Sieg für Rothe am Spielberg

    Hebbel und Hunter punktgleich an der Spitze

    Weiter lesen

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
2
7
9
10
11
12
14
16
18
19
21
23
25
26
28
30
  • Herzlich Willkommen bei SSR!

Herzlich willkommen bei SimSportRacing!

SimSportRacing ist die TOP Adresse für professionelles und authentisches SimRacing in Project CARS und F1 2017 auf der PS4 und bietet dir sechs exklusive GT3 Ligen & eine Formel-1 Liga. Nach dem Abschluss der aktuellen GT3-Saison werden wir im November den Umstieg von Project Cars auf Project Cars 2 in Angriff nehmen.

Bei über 300 Mitgliedern findest du sicher immer nette Leute zum fahren - egal ob nur zum Spaß oder für intensive Trainings um dein Können zu verbessern und unter Beweis zu stellen. Auf Twitch kannst du sogar nahezu alle unsere Rennen LIVE mitverfolgen und mitfiebern. Natürlich werden diese Übertragungen von unseren Moderatoren bestmöglich begleitet und kommentiert! Wenn dich das Rennfieber gepackt hat, dann zögere nicht dich bei uns anzumelden und mitzumischen! Wir freuen uns auf dich.

Dein SSR Team

Dienstag, 08 Mai 2018 02:28

Sieg beim Debüt für Beckham Jr.

geschrieben von SSR PR-Management

Liga B mit Regenschlacht in Silverstone

 

An diesem Sonntag durften die Zuschauer ein weiteres spannungsgeladenes GT3-Rennen der Liga B unter klassisch britischen Wetterbedingungen in Silverstone bestaunen. Bereits vor dem Rennen war für Schlagzeilen gesorgt. Überraschenderweise gab Andreas Vazzi seinen Abschied von AGP Simracing #1 bekannt und heuerte bei Falken Motorsport Junior an, um das Team im schwierigen Abstiegskampf zu unterstützen. Bei AGP sorgte man für adäquaten Ersatz und konnte die vakante Position an Marco Erdmanns Seite mit keinem geringeren als den Meisterschaftsführenden der Liga D, Yanick Beckham Jr., besetzen.

 

Track-Position als entscheidender Faktor im Qualifying

Im Qualifying erlebte das Publikum den bei Regen üblichen Run auf die Strecke, die bekanntermaßen mit jeder Sekunde weniger Grip für schnelle Runden bietet. Liga B-Debütant Yanick Beckham Jr. konnte als erster Fahrer auf seine fliegende Runde gehen und sicherte sich mit einer starken Zeit die Pole Position vor Sven Bebber und Mario Vehlgut. Cota-Sieger Marco Erdmann kam unerwartet nicht über Startplatz 4 hinaus. Andreas Vazzi gelang bei seinem Falken-Debüt ein respektabler 5. Startplatz.

Sehenswerte Anfangsphase mit vielen Zweikämpfen

Marco Erdmann bügelte sein ernüchterndes Quali-Ergebnis schnell wieder aus. Am Start konnte er als Teamkollege des Pole-Setters direkt Platz 2 erobern. Beckham Jr. fand allerdings besser in den Rennrhythmus und konnte gleich in den ersten Runden einen Vorsprung von mehreren Sekunden herausfahren. Dahinter eroberte Andy Lazaniel binnen der ersten Runden durch Überholmanöver gegen Vazzi, Vehlgut und Bebber Platz 3. Dahinter kam es im Kampf um P7 zu einer Berührung zwischen Mario Sorta und Marc Short, in deren Folge Rene Cramer mit dem Ferrari von Sorta kollidierte, wodurch beide Positionen einbüßten. Nach einer von zahlreichen Positionswechseln geprägten Anfangsphase begann sich das Feld allmählich zu sortieren.

Bebber fällt weit zurück

Ließ er im Qualifying noch mit einem sensationellen zweiten Platz aufhorchen, bereitete der Porsche Sven Bebber im Laufe des Rennens zusehends Probleme. Position um Position wurde der Chaos-Crew-Fahrer nach hinten durch das Feld durchgereicht, ehe eine wohl zu späte Entscheidung für einen Reifenwechsel 20 Minuten vor Rennende inklusive einer 10-Sekunden-Strafe für Rasen in der Boxengasse ihn zwischenzeitlich bis auf P11 zurückwarf. In den wenigen verbleibenden Minuten war letztlich nicht mehr als ein enttäuschender 10. Platz möglich.

Garage 51 und MPM Junior mit jeweils geteiltem Ergebnis

Während Mario Sorta mit einem gut getimten Boxenstopp am Ende bis auf Platz 4 vorfahren konnte und Vehlgut immerhin noch Platz 5 über die Ziellinie brachte, erlebten die Teamkollegen der beiden einen gebrauchten Tag. Maik Westerwald fand während des Rennens nicht in den Rhythmus und entschied sich zu spät für einen Boxenstopp. Position 11 war das ernüchternde Ergebnis eines schwierigen Rennens. Für Velguts Teamkollegen Ottmar Pi lief es noch schlechter. 21 Minuten vor Rennende schied der Renault-Fahrer aus.

Spitzentrio kämpf bis zum Schluss um Sieg

Beckham Jr., Erdmann und Lazaniel distanzierten den Rest des Feldes deutlich und kämpften bis wenige Runden vor Schluss innerhalb eines Abstands von 5 Sekunden um den Sieg in Silverstone. Nach etwa einer Stunde Rennzeit konnte Lazaniel mit einem Überholmanöver auf der Außenbahn in Luffield Platz 2 von Erdmann erobern und sich bis auf 2 Sekunden an den Führenden heranarbeiten. Als Beckham Jr. sich gegen Rennende in Kurve 3 einen kurzen Ausritt leistete, musste er die Führung gegen Lazaniel beherzt verteidigen. Den völlig abgefahrenen Reifen geschuldet konnte trotz des geringen Abstandes keiner der Kontrahenten mehr ein entscheidendes Manöver setzen. Beckham Jr. gelang so auf Anhieb der Sieg bei seinem Debüt für AGP vor Lazaniel und Erdmann.

Bewegung im Auf- und Abstiegskampf

Durch das Ergebnis in Silverstone konnte AGP die Verfolger von Project Pain Racing im Kampf um den begehrten zweiten Aufstiegsplatz weiter distanzieren und den Vorsprung von 6 auf 46 Punkte ausbauen. Am anderen Ende der Tabelle konnte das bislang noch weit abgeschlagene Falken-Team wertvolle Meter im Kampf um den Klassenerhalt gut machen. Der Rückstand auf das rettende Ufer wurde in Silverstone von 75 auf 32 Punkte reduziert. Der Kampf um die begehrten Positionen in der Teamwertung ist also an beiden Enden der Tabelle weiterhin im vollen Gange. Ein Kampf, der in zwei Wochen im japanischen Sugo in die vorletzte Runde geht. (LAZ)

 

SSR PR-Management

Mobile Login